Rennbahn Trainingstag
March 9, 2008

Das schöne Wetter am heutigen Sonntag bzw. die weniger berauschende Wettervorhersage für die kommende Woche, haben Dani mit ihrem Joey und mich mit Marley zum Training nach Marchegg verschlagen.

Marley investierte den Großteil seiner Energie zwar wieder in seine Jagd- und Hetzschreie während des Verfolgens des falschen Hasens, aber er hatte auf jeden Fall viel Spass und konnte sich hoffentlich genug auspowern.

Aufgrund des tollen Wetters waren natürlich viele Leute zum Training gekommen und es gab auch einige Whippetfelder zu fotografieren. Alle Fotos vom Training sind auf Flickr zu finden.

Marley aus der Box
April 9, 2007

Am Wochenende waren wir auf der Rennbahn Marchegg wo wir Marley einmal das Starten durch die Startbox schmackhaft machen wollten. Nach vorherigem Trockentraining absolvierte er dann tatsächlich seinen ersten Lauf durch (zumindest vorne) geschlossene Box und das sah dann so aus:


Box geschlossen vorm ‘Startschuss’


Box offen, kein Hund da (war die Serienfunktion der Fotokamera zu langsam?!)


Aber nein, da is er ja ;-)
Leicht verspätet und noch sehr zögerlich …


… aber jetzt los mit Jagdgeschrei! ;-)

Mehr Fotos von Rennbahntraining gibt’s wie immer auf Flickr.

Vergangenen Samstag verschlug es uns gemeinsam mit Dani, Mariella, Diana und John in die Slowakei nämlich nach ‘Ivanka pri Nitre’ einem kleinen Vorort von Nitra, um unseren Hunden etwas Action auf der dortigen Sandrennbahn zu bieten. Wir konnten dort einen schönen Tag bei wunderbarem Frühlingswetter und toller Gastfreundschaft verbringen. Wir wurden sehr freundlich aufgenommen und extra für uns wurden alle Durchsagen auch auf Deutsch gemacht ;-) .


Foto: Daniela Ringbauer

Die Bahn selbst war für meinen Geschmack etwas zu verwachsen und der Hasenzug gerade für Anfänger wie Marley auch gewöhnungsbedürftig. Dementsprechend zögerlich war auch sein erster Lauf, der Hase gab nicht soviel her und schwebte für Marley ungewohnt hoch über dem Boden. Doch beim zweiten Lauf schien ihm der Knopf aufgegangen zu sein, denn er war beim Handstart kaum noch zu halten. Deshalb entschieden wir uns dann noch eine Mini-Strecke von ca. 80 Metern aus der offenen Box gemeinsam mit Mariellas schon etwas erfahreneren (wenn auch jüngeren ;-) ) Pansy zu machen. Und das war dann auch ein toller Abschluss für die Rennanfänger, denn die beiden Profis Joey und Nala hatten davor schon zwei erfolgreiche Trainingsläufe mit Spitzenzeiten hingelegt. :)


Joey


Pansy

Aufgrund der guten Organisation des Trainings und sehr zügigem Ablauf trotz vieler Teilnehmer waren wir bereits wieder am frühen Nachmittag Richtung Niederösterreich unterwegs.

Mehr Fotos der Läufe und der Bahn gibt’s in meinem Flickr Set bzw. in Danis Flickr Set.

Heute konnte Marley zum zweiten Mal seine Energien beim Hasi-Fangen auf der Rennbahn in Marchegg los werden. Das Training war wiederum sehr gut organisiert und Mensch und Hund hatten viel Spass.

Dieses Mal lief Marley schon zweimal die volle Runde mit 360 Metern und war beim Handstart kaum mehr zu halten. Das intensive Laufen – aber vor allem auch die Aufregung vor und während des Laufs – machten ihn nach der zweiten Runde schon ziemlich müde und so verschlief er den Restnachmittag – erschöpft aber glücklich. :)

Die Ausstellung in Untersiebenbrunn hat unsere Freunde aus Tirol ein weiteres Mal in den Osten Österreichs gelockt und unsere Whippets durften sich wiedermal kräftig austoben: zuerst gleich am Freitag abend noch im Freien und nach den wilden Spielereien im Prater ging’s anschließend in der Wohnung gleich noch ein bißchen weiter! :) Während sich Coco meistens mit Marleys Knochen auf die Couch zurückzog, versuchte Marley Nishas Herz zu erobern, indem er ihr sämtliche seiner Spielsachen anbot – um dann mit ihr gemeinsam wie wild daran zu zerren. ;-)


Den Sonntag nutzten wir dann noch, um mit unseren rennbahn-unerfahrenen Hunden erste Annäherungen an den künstlichen Hasen und erste Runden auf der echten Rennbahn zu unternehmen. In Sachen Hasenschärfe mußte Marley durch seine Coursingerfahrung nicht mehr viel lernen – da war er sowieso kaum zu halten, wenn der Hase vorbeigezogen wurde! :) – und dann ging’s auch schon volles Tempo hinterher – beim zweiten Lauf dann gleich die ganze Runde von 360 Metern und das Ganze mit wildem Jagdgeschrei! ;)

Auch Nisha zeigte vollen Einsatz und überraschte wirklich alle, als sie wie wild und unbeirrt ebenfalls eine volle Runde hinter dem künstlichen Hasen herjagte und damit bewies, dass sie nicht nur eine wunderschöne BOB-Hündin ist, sondern ein richtiger Renn-BOB! ;-)