Animagi D-Wurf
December 15, 2013

Bisher haben wir noch bei jedem Animagi-Wurf ein “Welpenbad” nehmen dürfen, doch diesesmal hätten wir es fast nicht geschafft, die Welpen vor ihrem Umzug zu den neuen Familien zu besuchen, was wirklich schade gewesen wäre, da die Racker  des D-Wurfs besonders hinreißend sind!

Da Skye vor zwei Wochen von einem Tag auf den anderen nur mehr unter Schmerzschreien aufstehen konnte, sein als Welpe verletztes Bein vor Schmerz hochzog und wir trotz zahlreicher Tierklinikbesuchen und Untersuchungen bisher nur drei verschiedene Schmerzmittel von den Tierärzten bekommen haben, jedoch überhaupt nicht klar zu sein scheint, was die Ursache der Schmerzen ist und wie man ihm wirklich helfen kann, herrscht bei uns Ausnahmezustand; und somit war auch der für letzte Woche geplante Urlaub in Tirol auf einen Kurzurlaub dieses Wochenende geschrumpft. :(

Sabine & Andi und die “Solalunas” und natürlich die ganze Welpenbande haben uns dann aber wenigstens für die kurze Zeit, die wir in Tirol bleiben konnten, von den Sorgen und dem Kummer abgelenkt und auf andere Gedanken gebracht.

Danke für die schöne Zeit und eure nette Gesellschaft!

 

Die freche Arwen

Die nicht gerade weniger freche, aber hier schon etwas müde Nesola

Marley im Welpenhaufen – obwohl er diesesmal ein richtig böser Onkel war!

Skye wird von den Welpen inspiziert und war super schüchtern!

Simba schon ganz vornehm

Der süße Haku

Bastl im Land der Träume

Und hier gibt’s noch mehr Fotos von der Welpenbande!

 

Animagi C-Wurf
November 1, 2012

 

Auch bei den Animagis bekamen wir einen kleinen Zeitslot im engen Besuchskalender und waren letztes Wochenende für einen Kurzbesuch in Tirol, wo wir die Welpen des C-Wurfs begutachten und unterhalten konnten.

 

 

Die 2 Jungs und 3 Mädels haben alle ganz schön auf Trab gehalten – leider war das Wetter ja nur für Indoor-Veranstaltungen geeignet und so meldeten sich die Welpen immer gleich lautstark, wenn es ihnen in ihrem Welpenauslauf zu eng wurde und sie der Meinung waren nun von Menschen oder anderen Hunden “bespaßt” werden zu müssen!

Skye war anfänglich etwas vorsichtig, hat sich aber schnell mit der Bande angefreundet und wollte mitspielen.

 

 

Die erwachsenen Whippetjungs mieden das Welpenzimmer lieber – ausgenommen Marley natürlich, auf dem durften sie sogar – im wahrsten Sinne des Wortes – herumtrampeln:

 

 

Schließlich konnte Skye dann auch noch seine erste Bekanntschaft mit Schnee machen …

 

 

Mehr Fotos vom Animagi C-Wurf auf Flickr.

Skye & Marley
September 27, 2012

 

Das dynamische Duo Skye & Marley hat mich die letzten beiden Wochen ganz schön auf Trab gehalten und mir kaum eine Verschnaufpause gegönnt – vor allem waren auch die vielen Tierarztbesuche und die medizinische Behandlung der beiden sehr energieraubend und zeitintensiv. Als ich Skye am 15. September abgeholt habe, war ich ziemlich geschockt, wie stark er noch gehumpelt hat und auch die großen Narben rund um das Sprunggelenk, die wahrscheinlich durch den Gipsverband verursacht wurden, sahen schlimm aus.

Er machte mit seinem Beinchen eine seltsame Schlenkerbewegung aus dem Sprunggelenk heraus, was mir Sorgen machte und weshalb ich mit ihm einen Termin bei einer Spezialistin hier in Wien vereinbarte.  Das Hinken bzw. das Rausdrehen des Beins wurde auf eine leichte Kontraktur des Gracilis Muskels zurückgeführt – höchstwahrscheinlich erworben durch das Tragen der Gipsschiene. Zusätzlich war ich auch bei einer Physiotherapeutin, die neben schwachen Muskeln und Muskelverhärtungen auch Verhärtungen und Entzündung am Sprunggelenk bedingt durch die starken Druckstellen der Gipsschiene festgestellt hat.

Nach meiner intensiven Behandlung (“Topfen-Patscherl”, Traumeel-Verband, Massage) zuhause und einiger Physiotherapie-Einheiten (Lymphdrainage, Laserbehandlung, …) bewegt Skye das Bein jetzt schon viel schöner und es ist nun der Plan und die Hoffnung durch weitere Massage-Behandlung und Unterwasserlaufband bei Skye wieder ein völlig normales Laufbild herstellen zu können.

Da sich der September noch von so einer schönen Seite gezeigt hat, haben wir aber natürlich auch viel unternommen. Der Garten in Auersthal ist bei Skye sehr beliebt und auch die Ausflüge auf den Feldwegen im Weinviertel gemeinsam mit Marley stehen bei ihm hoch im Kurs. :)

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr Eindrücke von Skye’s ersten Wochen bei uns gibt es wie immer auf Flickr.

 

Die ersten Tage mit Skye
September 25, 2012

 

Die ersten Tage mit unserem whippischen Neuzugang waren turbulent und anstrengend – nicht nur aufgrund der Tierarztbesuche, sondern auch weil man – nach einer Woche Beobachtung – sagen muss, dass der kleine Skye sicherlich eher zu der mühsameren Variante von Welpen zu zählen ist – natürlich ist er zuckersüß und sein Unschuldsblick lässt kaum vermuten, welch kleines Teufelchen in ihm steckt! Meine Mutter hat ihn als “Quecksilber” bezeichnet und das bringt es wohl auf den Punkt – wenn er nicht gerade schläft, ist er überall dran und dabei kann er ganz schön kreativ sein – das Meisterstück bisher: Glasschrank öffnen und einen handgemachten Teddybären aus dem mittleren Regal klauen! :) Fernbedienungen, Schuhe und sonstiges Zeug auf seiner Höhe (oder auch höher!) müssen sowieso immer in Sicherheit gebracht werden!

Außerdem habe ich kaum einen Whippet erlebt, der so gesprächig ist: Zuerst waren Marley und ich ziemlich irritiert, da der Kollege sehr häufig und aus nicht erfindlichen Gründen winselt oder sonstige Laute von sich gibt. Natürlich ist man anfangs alarmiert, da Hunde diese Geräusche normalerweise nur bei Schmerz, Hunger, Pinkel- oder sonstigen Bedürfnissen  machen … Skye macht sie aus unerfindlichen Gründen – am allerwahrscheinlichsten noch aus Langeweile heraus (?) aber dann wirkt es manchmal auch so, als ob er mit sich selbst sprechen würde … er plappert einfach so vor sich hin … :)

 

Großzügig teilte Marley gleich am ersten Tag sein Körbchen!

 

So unschuldig wie er hier wirkt, ist Skye nur wenn er schläft ;-)

 

Aber natürlich geht’s auch lauter – davon, dass Whippets nicht bellen – hat Skye scheinbar noch nichts gehört – anstatt mit anderen Welpen zu spielen, bellt er sie lieber wild an und versucht sie grob in den Schwanz zu zwicken. Was er sonst nicht kennt, wird vorsichtshalber auch mal angebellt, um danach aber gleich mal in Deckung zu gehen. ;-) Die soziale Ader hat er wohl nicht und ich hoffe, er schaut sich da in Zukunft was von Marley ab, der in dieser neuen Situation mit dem wilden Welpen-Neuzugang überhaupt einfach nur der Allerbeste ist! Marley und Skye sind scheinbar nicht nur optisch wie Tag und Nacht, sondern auch vom Charakter her – während Marley schon als Welpe sehr sozial, aufgeschlossen, sanft und relativ pflegeleicht war, ist Skye weitaus frecher, im Umgang gröber und man muss viel mehr Grenzen setzen und sicherlich auch später noch stark dranbleiben!

 

Marley macht den großen gutmütigen Bruder

 

 

 

 

Mehr Fotos von Skye und Marley in den ersten gemeinsamen Tagen gibt es in diesem Flickr Album.

Welcome Skye
September 16, 2012

Foto: Dan Shalloe

Gestern war es endlich soweit und wir konnten Skye bei uns zuhause willkommen heißen. Der Kleine ist einfach nur süß, entzückend und frech, wie ein Welpe sein muss. Eigentlich hatte ich gerechnet, dass Marley (nach 7,5 Jahren verwöhntes “Einzelhund”-Dasein) schon etwas grantig sein würde, aber er zeigte sich von Anfang an sowas von tolerant und aufgeschlossen dem kleinen Skye gegenüber, dass ich mehr als beeindruckt war – er ist und bleibt einfach der Beste!! Und im Gegenteil, ich muss sogar aufpassen, dass der Kleine sich nicht zuviel herausnimmt, denn Marley lässt sich so ziemlich alles von ihm gefallen – so schmeckt (auch das gleiche Futter) viel besser wenn man seine kleine Welpenschnauze in Marley’s Futternapf steckt und so aufdringlich wird, dass der “große Bruder” dem kleinen Frechdachs das Feld komplett überlässt! ;-)

Foto: Dan Shalloe

 

Foto: Dan Shalloe

 

Foto: Dan Shalloe

Etwas schwierig waren und sind die Randbedingungen – so zeigt das Endröntgen von Skye’s Beinchen (nach seinem Beinbruch im zarten Alter von 8 Wochen) glücklicherweise dass der Bruch gut verheilt ist, aber leider scheinen die Muskeln noch nicht gut aufgebaut zu sein, sodass er leider noch oft hinkt oder den Fuß gedreht aufsetzt. Auch Marley musste natürlich zwei Tage vorm Abhol-Wochenende noch eins draufsetzen und sich nun auch (wie oder wo auch immer?!) die mittlere Zehe der rechten Hinterpfote verletzen und er hinkt nun auch – leider ging die starke Schwellung trotz TA-Behandlung auch noch nicht zurück. D.h. wir werden vermutlich auch weiterhin viel Zeit in TA-Warteräumen verbringen müssen … aber wenn die vierbeinigen Jungs so locker drauf bleiben, dann werden wir auch das noch meistern.

Hier noch ein paar Fotos von Skye an seinem ersten Tag im neuen Heim:

Foto: Dan Shalloe

 

Foto: Dan Shalloe

 

Foto: Dan Shalloe

Balifail D-Wurf
September 7, 2012

Es ist ja schon fast traditionell, dass ich bei jedem Balifail Wurf zum Welpenbaden kommen darf, aber diesesmal war es besonders schön weil ich  zusätzlich so viele alte Bekannte endlich mal wiedertreffen konnte!

Die Fünfer-Welpenbande hat mich beim Fotografieren ganz schön auf Trab gehalten und es ging wild her … ein paar Wochen noch und dann werden die Kleinen bei ihren neuen Besitzern für Unterhaltung sorgen. :)

 

 

 

 

 

Armer Ginkgo ….

 

Mehr Fotos in diesem Flickr-Set.

Ein großes Dankeschön an Marta, Katja und Tom für das schöne Welpenbad – es hat mich besonders gefreut euch nach so langer Zeit wiederzutreffen und vor allem auch Dani und Heidi … es war wirklich eine Ewigkeit her …  ich hoffe, wir schaffen es bald mal wieder – gerne auch auf eine Jogging-Runde im Prater! :)

Katastrophe
August 17, 2012

Eigentlich dachte ich, dass mit meinem lang überlegten und sorgfältig geplantem Neuzugang endlich auch wieder viele schöne und lustige Updates auf diesem Blog erscheinen würden – ich denke, Marley und ich hätten das auch mal verdient – doch nun ist die nächste Katastrophe passiert – so unerwartet und gleichzeitig schrecklich, dass ich es selbst noch immer nicht wahrhaben will und der Schock immer noch tief sitzt!
Letzten Sonntag abend, drei Tage vor dem geplanten Abholtag, hat sich der kleine Skye noch bei Uli, der Züchterin, den Unterschenkel gebrochen!!
Während die Besitzer der anderen Welpen ihre Hunde letzte Woche endlich in die Arme schließen konnten und mit ihnen in eine unbekümmerte schöne Welpenzeit starten dürfen, war es für mich eine der schrecklichsten Wochen und alle Pläne sind durchkreuzt … jetzt können wir nur die Daumen drücken, dass der arme Skye eine schmerzlose, schnelle und vollständige Heilung haben wird …

Zwischenstand
August 11, 2012

Letzte Woche hatte Marley nun seine dritte OP an der Zehe und nachdem der Faden jetzt draußen ist, hoffe ich wirklich, dass es nun nichts mehr gibt, das einer Heilung im Wege steht und der arme Kerl nun endlich Ruhe hat.
Tapfer hat er sich geschlagen, vor, während und nach der OP und hoffentlich ist nun bald Schluss mit unseren ständigen TA-Besuchen! Auch wäre es natürlich wichtig, dass die Wundheilung schnell und komplikationslos verläuft, damit wir die erste Zeit mit unserem baldigen Neuzugang Skye auch sorglos genießen können.
Am Mittwoch ist es soweit und wir werden den kleinen Blauen abholen und “ins Rudel” integrieren – die Vorfreude und Ungeduld ist groß, aber es gibt ja in der Zwischenzeit noch die vielen Fotos, die ich vor einer Woche von dem kleinen Kerl geschossen habe :D :

Mehr Fotos in Skye’s Flickr Set.

Good news, bad news
August 5, 2012

Unser geplanter whippischer Neuzugang ist natürlich mit viel (Vor)Freude und positiver Aufregung verbunden; leider gibt es aber nie ausschließlich gute Nachrichten und so sind die schlechten, dass Marley’s Zehe sich nun während der Hitzeperiode der letzten Wochen entzündet hat und nun auch der zweite Faden, der bei der Operation im November zur Stabilisierung der Zehe eingezogen wurde, entfernt werden muss. Schon wenige Wochen nach der OP war ja klar, dass der Faden, der außen verknüpft war, zu knapp unter der Haut lag und deshalb raus musste. Nun scheint es aber so, dass Marley insgesamt das Material nicht verträgt und deshalb wird auch der zweite Faden wieder entfernt und wir hoffen, dass die lange Zeit seit November ausgereicht hat, um die Zehe (auch ohne Faden) stabil zu halten.
Die Nervosität vor der nun schon dritten OP, die der arme Marley innerhalb eines Dreivierteljahres haben muss, ist natürlich gross … etwas abgelenkt waren wir jedoch gestern, da wir die Rabauken des E- und F-Wurfs von Uli’s “Whippets of Fox Manor” besuchen durften!

Unser Skye mit 7,5 Wochen

Für Marley war es nicht nur aufgrund der vielen – nun schon sehr aufgeweckten – Welpen aufregend, sondern vor allem wegen des guten Dufts, den Uli’s Hündin Ciara überall im Garten verteilt hatte! :D
Ich war sehr begeistert, wie souverän er mit den frechen Welpen umgegangen ist – einige darunter, waren ganz schön respektlos. Marley liess es sich gefallen von vorne und hinten angesprungen zu werden, einzig, als die Welpen zu mehreren auf seiner Unterseite nach Zitzen zu suchen begannen, wurde es ihm zuviel und er ergriff die Flucht! ;-)

Die Welpen haben ihr nächstes Opfer auserkoren ;-)

Frecher Welpe!

Unser kleiner Skye gab sich auch diesmal eher ruhig – der Denker im Hintergrund, oder so … ;-) Obwohl er – wie mir Brigitte verraten hat – zur “Elite-Truppe” ;-) gehört, die gerne auch mal länger den Garten ausforscht, kann er es in Punkto Frechsein und Lebhaftigkeit sicher nicht mit Sookie oder Flo aufnehmen! So sehe ich auch keine Gefahr, dass Marley nach seiner OP von einem allzu hyperaktiven Welpchen ständig geärgert werden würde. Überhaupt, kann ich mir nach diesem Besuch schon sehr gut vorstellen, dass Marley seine Rolle als “großer Bruder” genießen wird – was er aber natürlich nie zugeben würde! ;-)

Die Mama beim Maßregeln ;-)

"Das große Fressen"

Alle Fotos von dem tollen Nachmittag bei Uli in sehr netter Gesellschaft von Brigitte, Maria und Roman, sind auf Flickr zu finden.

Marley meets Skye
July 24, 2012

Beim letzten Besuch bei Uli und den of Fox Manor Whippets hat Marley den kleinen Skye nun auch schon kurz beschnuppert, war aber “not amused” und wollte eigentlich nur flüchten! ;-)
Obwohl Marley sich – wie ein pupertierender Jugendlicher – aus dem Bildausschnitt zu schummeln versuchte, haben wir trotzdem ein “Familienfoto” geschafft! ;-)

Marley, Skye & Me

Ich bin gespannt, wie sich Marley in der Zukunft verhalten wird; wahrscheinlich bedarf es noch einiges an Überzeugungsarbeit, aber die Zeit wird für uns spielen, denn spätestens wenn sich der Welpengeruch verflüchtigt hat, wird Marley den kleinen Skye als Kumpel und Spielkameraden zu schätzen lernen!

In der Zwischenzeit darf Skye in seiner Welpenstube aber einfach Baby sein und in unseren Händen zeigte er ein Vertrauen, wie es nur Welpen haben können, und noch im zarten Babyalter scheint er schon die perfekte Whippet-Schlafposition gefunden zu haben! :D

Skye mit Schwesterchen Flo(rence)

 

Und hier noch ein paar Fotos, die Markus und Uli vor ein paar Tagen von Skye gemacht haben. Vielen Dank nochmals!

 

Mehr Fotos von Skye die bei unserem letzten Besuch entstanden, sind auf Flickr zu finden.