Foto: Dan Shalloe

 

Der süße Marley ist nun schon neun Jahre alt und begleitet mich fast genauso lange fast überall hin; und da er ja auch ins Büro mitkommt, habe ich wahrscheinlich mit niemandem je soviele Stunden gemeinsam verbracht! ;-)

 

Am 16.Februar 2005 in der Zuchtstätte Willowick bei Coni und Oliver als fast Klon des UK Champions Nevedith Ayfa Aze geboren, war er als Welpe und Junghund ständig lustig drauf und voller Tatendrang, später immer sehr charmant und sportlich unterwegs, bis uns beide leider sein Bänderriss an der Zehe vor 3 Jahren vorzeitig aus allen sportlichen Aktivitäten riss.

:(

 

Seit letztem Sommer machen ihm nun leider auch noch Hühneraugen an den Ballen (scheinbar eine “Windhund-Krankheit” !) stark zu schaffen und es gibt Tage, an denen er dadurch solche Schmerzen hat auf Beton zu gehen, dass der kurze Fußweg von der U-Bahn-Station ins Büro schon schwierig wird … die Tierärzte können leider genauso wie in den vielen Fällen von Zehenverletzungen beim Windhund nicht wirklich effektiv helfen.

 

… ich wünsche meinem “one and only Marley” – Maskottchen des Whippet Archives (ohne ihn würde TWA nicht existieren!) und mir, dass seine nächsten 6 Jahre wieder so unbeschwert werden könnten, wie die ersten 6 Jahre seines Lebens – ohne blöden Bänderrissen, sodass das Herumflitzen mit Kong und Frisbee wieder möglich wäre und ohne noch blöderer Hühneraugen, sodass langen Wandertagen nichts mehr im Wege stünde …

 

Davon träumt wohl auch Marley selbst …

 

Happy Birthday Marley! You are the best!

 

5 Responses to “Marley ist neun”

  1. Adriana says:

    Happy Birthday, Marley! Und sehr viele liebe Grüße an sie alle :-)
    Adriana

  2. Bolejos says:

    Lieber Marley,

    auch von den Bolejos (Mr. Bojangles & Azulejo & Frauli) ein von Herzen kommendes Happy Birthday!!!
    Wir kennen uns zwar nicht, aber ich habe vor einer Woche deinen süßen wunderhübschen Kumpel Skye und seine liebe dogsitterin Andrea (ich hoffe, ich erinnere mich richtig) im Augarten getroffen. Wir haben geplaudert und dann ist auch dein *Hühneraugenproblem* zur Sprache gekommen. Ich verwende sehr viel die Mondbücher von Paungger-Poppe als Nachschlagwerk. Grundsätzlich wirken die Mondregeln auf Tiere genauso wie auf die Menschen. Es gibt dort auch einen Eintrag über Hühneraugen.
    Ich fasse kurz zusammen:
    Hühneraugen nur bei abnehmenden Mond entfernen und dabei dem Tierkreiszeichen Fisch aus dem Weg gehen ( Fisch regiert die Fußregion, daher sind chirurgische Eingriffe an den Füßen an diesen Tagen besonders schädlich)
    Hühneraugen sollten auch nie radikal entfernt werden, da sie sonst wieder kommen, oftmals vermehrt. Hühneraugen stehen immer in Verbindung mit einem inneren Organ.
    Hühenraugen sind manchmal ein Zeichen von Störzonen oder einem Herd an den Zähnen.
    Hühneraugenpflaster sollten bei abnehmenden Mond im Zeichen Wassermann aufgelegt werden und nach den folgenden Fischetagen wieder abgenommen werden.
    Vielleicht hat Marley aber auch Dornwarzen?
    Die besonders schmerzhaften Dornwarzen an den Fußsohlen lassen sich bei abnehmenden Mond mit Knoblauch gut entfernen (schicke dir gerne ausführliche Beschreibung bei Interesse).
    Auch der Saft des Schöllkrauts ist ein hochwirksames und bewährtes Mittel.

    Also dann, Marley, auf 6 weitere (+ mehr!) hühneraugenfreie Jahre!

    Liebe Grüße an dich und Skye und dein Frauli und Skye´s dogsitter.

    Barbara und die Jungs :)

  3. admin says:

    Hallo Barbara,

    vielen Dank für deine Tipps! Es sind ziemlich sicher Hühneraugen und du hast absolut recht – durch das radikale entfernen, ist das Hühnerauge auf seiner Vorderpfote innerhalb von nur 10 Tagen (!) nochmals so schlimm zurückgekehrt! :(
    Skye’s dogsitter ist übrigens meine Schwester und sie hat mir eh schon erzählt, dass sie euch im Augarten getroffen hat! Vielleicht geht sich ja abends mal eine gemeinsame Runde im Augarten aus – sobald es länger hell ist und der Park länger offen hat!
    Ganz liebe Grüße!
    Karin

    • Bolejos says:

      Hallo Karin,

      wir freuen uns schon auf eine gemeinsame Augartenrunde :D
      Alles Liebe für dich und die Jungs. Liebe Grüße an die Schwester :)
      Für die Hühneraugen braucht man Geduld—ich fühle mit dir, lieber Marley—aber mit der Einhaltung des richtigen (Behandlungs-)Zeitpunkts bekommt ihr das in den Griff, gaaaanz bestimmt! Kopf hoch!
      Herzliche Grüße!
      Barbara

  4. Also ich bin wirklich schrecklich, da sehe ich erst jetzt dass Marley Burzeltag hatte, wo er doch immer gut 3 Wochen vor Nisha hat, zzz! Na ich hoffe es gilt noch, wenn ich erst jetzt gratuliere! Alles Gute und auf ein baldiges Wiedersehen!

    lg Sabine und Co

Leave a Reply

*