Whippettreffen und anderes

Die letzten Wochen haben wieder einiges an Abwechslung gebracht: neben den t├Ąglichen Besuchen auf der Hundezone mit bereits fixen Spielpartnern und Lieblingshunden ­čśë gab’s am Wochenende dann Treffen mit anderen Hunden und viel Freilauf; unter anderem mit den Balifail Whippets. Marta sind ein paar tolle Schnapsch├╝sse von Marley und der fast gleich alten wilden Anemona gelungen (Fotoalbum).

Au├čerdem hat uns Dani f├╝r die kalte Jahreszeit kleidungstechnisch ausger├╝stet – mit seinem kuscheligen Wintermantel sollte Marley selbst bei eisigem Wind nicht mehr frieren m├╝ssen. Und auch f├╝rs B├╝ro hat uns Dani mit einem neuen weichen Bettchen ausgestattet – f├╝r den verdienten B├╝roschlaf an kalten und dunklen Wintertagen … ­čÖé – vielen Dank!

Jog your Dog

Heute wird Marley 8 Monate alt und mittlerweile sieht er – zumindest manchmal ­čśë – schon wie ein richtig erwachsener Windhund aus. Wenn er auch k├Ârperlich schon erwachsen wirkt, so ist er geistig doch noch sehr “jugendlich”. Auf jeden Fall f├Ąngt jetzt die Flegelphase an und deshalb wird die Hundeschule wieder sehr wichtig und auch sonst gibt es ein neues Programm:

‘Jog your Dog’ hei├čt das neue Motto und soll noch die n├Âtige Bewegung erm├Âglichen wenn es auf der Hundewiese bereits zu dunkel geworden ist. (Die Hauptallee im Prater ist ja gl├╝cklicherweise beleuchtet.) Im Moment ├╝ben wir noch mit vielen Schn├╝ffelpausen zwischen 2-Minuten Laufintervallen, aber mal sehen, bis zum Winter sollten wir doch eine halbe Stunde durchg├Ąngiges Laufen schaffen k├Ânnen.

Urlaub im Gr├╝nen

Endlich gab es einige Tage Urlaub mit viel Freilauf auf den gro├čen gr├╝nen Wiesen in Ober├Âsterreich und im nieder├Âsterreichischen Mostviertel. Auch bei den Wandertouren durch den Wald kam bei Marley keinerlei M├╝digkeit auf.

Auf jeden Fall haben wir ihn noch nie so unerm├╝dlich seine Runden ziehen sehen, wie eben auf den zahlreichen riesigen Wiesen, die sich ├╝ber die H├╝gel von Hausruck- und Mostviertel erstrecken.

Sehr interessiert war Marley auch an T├╝mpeln und Seen – bzw. an deren Bewohnern wie Fr├Âschen, Libellen und furchterregenden Schw├Ąnen! ­čÖé

Im Tierpark und andere Vergn├╝glichkeiten

Die letzten Wochen brachten neben dem Hundealltag auch einiges an zus├Ątzlicher Aktion: Marley durfte seine ersten 80 Meter auf der Rennbahn laufen! – Hier war er aber noch etwas z├Âgerlich, da sich der falsche Hase dann doch sehr von seinem gewohnten Spielzeug unterschied – viel besser gefiel ihm dann wieder das gemeinsame wilde Toben mit den anderen Hunden.

Davon bekam er auch in der darauffolgenden Woche genug: beim gemeinsamen Ausflug mit Joey, Fly und Mona. Die kleine Mona lie├č ihn ganz sch├Ân aus der Puste kommen – naja, wenn Marley gro├č und stark ist, wird er zur├╝ckschlagen! ­čśë

Zu guter Letzt gab es dann auch noch einen langen Sonntagsausflug in den Tierpark – und da gab es dann selbst im Schlaf noch einiges an Eindr├╝cken zu verarbeiten!

Auf der Trabrennbahn

Seit einiger Zeit darf Marley nun wieder ohne Leine laufen und mit anderen Hunden herumtoben. Das macht ihn viel augeglichener und er kann jetzt auch ├Âfter mal wieder bei nicht h├╝ndischen Events mit dabei sein.
Zum Beispiel bei einem Trabrennen in Baden, was ihn ungemein fasziniert hat. – Leider war er nat├╝rlich wiedermal viel zu klein, um die Action immer live mitverfolgen zu k├Ânnen – aber gut so, denn so wie er beim Vorbeiziehen der Sulkies mitgefiebert hat, w├Ąre er sicher bei jeder sich bietenden Gelegenheit hinterhergerast!

Neu durchstarten!

Marley’s Verletzung ist nun weitgehend ausgeheilt, und er hat das Ok von unserer Tier├Ąrztin zum Neu-Durchstarten bekommen: er darf jetzt wieder ohne Leine laufen und ab Ende n├Ąchster Woche dann auch bereits mit anderen Hunden herumtoben.

W├Ąhrend der letzten Zeit in der ja nur Leine-gehen angesagt war, haben wir daf├╝r einen Ausflug nach Carnuntum eingebaut – nicht dass Marley darauf kulturell gro├čen Wert gelegt h├Ątte ­čśë – aber ihm hat’s schon auch gefallen, da es dort ja nat├╝rlich jede Menge neuer Ger├╝che gab!

Ausgebremst!

Marley ist nun seit ca. einer Woche in “Quarant├Ąne” – er hat sich beim wilden Herumtoben auf der Hundewiese verletzt und mu├č sich nun f├╝r einige Zeit schonen. Das ist nicht nur f├╝r ihn selbst eine Herausforderung, sondern f├╝r uns alle, da ja irgendwann die Energie raus mu├č – und wenn’s dann abends beim wilden Toben auf dem Sofa ist.

Obwohl’s wahrscheinlich noch ein bi├čchen dauern wird, warten wir schon sehnlichst darauf, endlich wieder Ausfl├╝ge ohne Leine machen zu k├Ânnen.

Nass!

Trotz des vielen Regens in den letzten Tagen m├Âchte Marley auf seinen t├Ąglichen Besuch auf der Hundewiese nicht verzichten – leider hinterl├Ą├čt das Dreck-Spuren, die intensive W├Ąsche bzw. in Extremf├Ąllen dann auch mal ein Bad erfordern. – Wirklich genie├čen tut Marley das Baden nicht, aber er h├Ąlt brav still – das Trockenreiben macht daf├╝r viel Spa├č weil man da ja gleich auch tolle Handtuch-Zerrei├čspiele machen kann!

Auch das Wochenende in Ober├Âsterreich hat mehr Regen gebracht, als uns allen lieb war, und wir konnten deshalb auch nur einen ganz kurzen Ausflug ins Gr├╝ne machen; der war f├╝r Marley aber daf├╝r sehr renn-intensiv und hinterher mu├čte er sich ganz lange zum Schlafen ins weiche Bett kuscheln. ­čÖé

Viel Spa├č und ein bi├čchen Erziehung

Die letzten drei Wochen waren sehr abwechslungsreich … und auch ein bi├čchen lehrreich: Seit kurzem gibt’s jeden Samstag nachmittag einen Besuch in der Hundeschule mit viel Welpenspielen zwischendurch und einigen n├╝tzlichen Tipps f├╝rs Frauchen.
Nach dem Wechsel von Brustgeschirr wieder zur├╝ck aufs Halsband funktioniert auf einmal auch das (in der Stadt) An-der-Leine-gehen viel besser! – Das macht den t├Ąglichen Weg ins B├╝ro viel einfacher und motiviert uns beide.

F├╝r einige Tage nimmt Marley die “Pension Auersthal” in Anspruch – was ihm total gut gef├Ąllt, da er sich dort wie im Hundeparadies zu f├╝hlen scheint – ein gro├čer Garten, viel Interessantes zum Schnuppern und tolle Ausfl├╝ge mit viel Freilauf auf den Feldern. Neben dem Sitzen im Gras im Garten hat Marley als zweite Lieblingsbesch├Ąftigung nun das Durchs-hohe-Getreidefeld-H├╝pfen entdeckt! ­čśë

Spaziergang mit Freunden

W├Ąhrend der letzten (Arbeits-)Tage gab es die ├╝blichen Besuche auf der Hundewiese, Ballspiele und Herumbalgen mit anderen Hunden. Nun ist aber endlich das Wochenende da und eine ganze Menge Freizeitvergn├╝gungen sind angesagt; z.B. ein netter Samstagmorgen-Spaziergang mit Freunden: Wir drehen gemeinsam mit Dani und Joey eine tolle Waldrunde im Prater.

Wenn der richtige (Hunde-)partner vorausl├Ąuft ist auf einmal auch das Leine-gehen kein Problem mehr! – Aber kaum haben wir uns von den beiden verabschiedet, ist die Motivation an der Leine zu gehen (und noch dazu in die andere Richtung :-)) dahin.

Am Nachmittag geht’s dann noch zum Schnuppern in einen Welpenkurs, der beide (Hund und Frauchen) recht stark angesprochen hat, obwohl uns die aufkommenden Regenschauer leider etwas fr├╝her vertrieben haben.