Da es im November und Dezember letzten Jahres kaum Blogupdates gab, aber doch einiges Foto- und Videomaterial von den beiden Langnasen, Marley & Skye, entstanden ist, möchte ich eine Auswahl davon doch noch nach und nach online stellen.
Die Krise rund um Marley’s Rippenbruch durch die Pitbull Attacke am Laaerberg und dann die ernüchternde Diagnose zu Skye’s Bein, bei dem sich leider traumabedingt Arthrosen am Sprunggelenk gebildet haben, wie ein neuerliches Röntgen im Herbst zeigte, hat den Blog wiedermal verstummen lassen …

Glücklicherweise hat sich Marley in der Zwischenzeit wieder komplett erholt, und es scheint bei ihm auch zu keinerlei wesentlicher Verhaltensänderung gegenüber fremden Hunden gekommen zu sein. Um Pitbulls, Staffordshire Terrier und dergleichen machen wir nun jedoch einen (noch größeren) Bogen – diese Hunde haben scheinbar tatsächlich eine sehr niedrige Reizschwelle und vor allem kann schon der kleinste Angriff fatale Folgen für das Opfer haben – wir hatten wirklich Glück im Unglück, dass es “nur” ein Rippenbruch war, es hätte auch ganz anders ausgehen können …

Skye bekommt nun speziellen Futterzusatz und seit einiger Zeit zeigt er auch keine Schmerzen mehr an, jedoch müssen wir laut Tierarzt während seines ganzen Lebens mit (witterungsbedingten) Schüben rechnen und wie wir bei der letzten Physiotherapie-Sitzung gesehen haben, ist durch die Zubildungen am Sprunggelenk auch die Beweglichkeit seines rechten Beins geringer und durch die andere Belastung wirkt sich das dann im Rücken aus.

Da der Jungspund jedoch in keinster Weise braver geworden ist und nur so vor Energie strotzt, werden wir für ihn wohl ein Sportprogramm finden müssen, das ihn nicht überbelastet, aber halbwegs auslastet, denn sonst liegen über kurz oder lang meine bzw. auch Marley’s Nerven blank!  ;-)

 

3 Responses to “Nachlese”

  1. Eva says:

    Hallo Karin,

    es lebe die Zielobjektsuche, damit bekommst Du jedes Energiebündel in Nullkommanix müde ;-) ))
    Ich weiß, Skye bekommt die bestmögliche Behandlung und ich hoffe, dass die Arthrose ihn in seinem weiteren Leben nicht zu stark einschränkt.

    Liebe Grüße und gute Besserung weiterhin an die zwei Jungs

    Eva

  2. [...] nach dem Blauen gesucht, hat er es uns mit seinem Beinbruch als Welpe und dessen Folgen von Anfang an nicht leicht gemacht. Größere sportliche Ambitionen mussten wir damit gleich ad [...]

  3. [...] Jänner 2013 – wir erholen uns noch von den Nachwirkungen aus 2012 – Marley’s Zehen-OPs, sein Rippenbruch durch eine Pitbull-Attacke und natürlich Skye’s Probleme mit dem Hinterbein nach … [...]

Leave a Reply

*